Natura 2000 in Sipplingen

Natura 2000 ist ein Netz von Schutzgebieten zur Erhaltung europäisch bedeutsamer Lebensräume sowie seltener Tier- und Pflanzenarten. Die rechtliche Grundlage dieses grenzüberschreitenden Naturschutznetzwerks bilden die Vogelschutz- und die Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie der Europäischen Union. Die sehr hohe Bedeutung der Natur um Sipplingen wird auch dadurch dokumentiert, dass weite Teile der Gemarkung Sipplingen innerhalb von europäischen Schutzgebieten liegen.

 

 

 

 

FFH-Gebiet Überlinger See und Bodenseeuferlandschaft
Das FFH-Gebiet erstreckt sich entlang des Überlinger Sees zwischen Meersburg und Ludwigshafen. Neben dem Überlinger See beinhaltet das Gebiet die Buchenwälder am Sipplinger Berg, die Feuchtgebiete um die Stockacher Aachmündung sowie die Sipplinger Steiluferlandschaft zwischen Ludwigshafen und Überlingen mit Molassefelsen, Magerrasen, Mähwiesen und bewaldeten Tobeln. Das gesamte Gebiet hat eine Fläche von über 3.700 ha. Weitere Informationen zu FFH-Gebieten finden Sie hier.

 

Vogelschutzgebiet Überlinger See des Bodensees
Das Vogelschutzgebiet erstreckt sich um den gesamten Überlinger See des Bodensees zwischen Unteruhldingen am Nordufer und der Insel Mainau im Süden bis nach Ludwigshafen. In Sipplingen kommen die nach Anhang 1 der Vogelschutzrichtlinie geschützten Vogelarten Grauspecht, Neuntöter, Schwarzmilan, Schwarzspecht und Wanderfalke als Brutvogel vor. Außerdem kann man in Sipplingen mit etwas Glück die Zugvogelarten Baumfalke, Hohltaube und Wendehals beobachten. An Wasservögeln rasten im Winterhalbjahr Blässhuhn, Haubentaucher, Kolbenente, Kormoran, Reiherente, Schellente, Schnatterente, Tafelente und Zwergtaucher regelmäßig in der Flachwasserzone des Bodensees.
Weitere Informationen zu Vogelschutzgebieten finden Sie hier.