Trockengebüsche

 

Von besonderer Bedeutung sind die geschützten Trockengebüsche an den sonnenexponierten Südhängen. Typische Arten des Schlehen-Ligustergebüsches sind neben den namensgebenden Sträuchern Liguster (Ligustrum vulgare) und Schlehe (Prunus spinosa) die Berberitze (Berberis vulgaris), der Wollige Schneeball (Viburnum lantana) sowie die Rosenarten Hundsrose (Rosa canina), Feldrose (Rosa agrestis) und Kleinblütige Rose (Rosa micrantha). Eine Besonderheit in den Sipplinger Molassehängen ist der Sanddornbusch mit der namensgebenden Art Sanddorn (Hippophae rhamnoides).

 

 

 

 

 

 

Die Trockengebüsche sind Lebensraum des Neuntöters, der auf den Dornenbüschen bisweilen seine Beute aufspießt. Auch Goldammer und Dorngrasmücken brüten in den niederen Gebüschen.

Die Gemeine Sichelschrecke (Phaneroptera falcata) besiedelt die Übergänge der Gebüsche zu den Magerrasen.