Nebenerwerbs- und Hobbylandwirte

 

Neben der Schäferei Horn und dem Betrieb Gobs sind es die kleinen und kleinsten Landnutzer, welche die Landschaft um Sipplingen bewirtschaften und pflegen. Hierbei handelt es sich durchweg um Nebenerwerbsbetriebe. Diese können vorwiegend sogar als „Hobbylandwirte“ bezeichnet werden, da der wirtschaftliche Aspekt der Landbewirtschaftung oftmals nur eine untergeordnete Rolle spielt. Dessen ungeachtet vermarkten einige dieser kleinen Betriebe eine ganze Reihe von landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Wo Sie diese erhalten können, erfahren Sie in der Broschüre „Sipplinger Steiluferlandschaft genießen“. Die Broschüre mit vielen Informationen können Sie hier herunterladen. (ca. 1,3 MB)

In der Folge des anstehenden Generationswechsels ist zu erwarten, dass viele der Grundstücke bald nicht mehr bewirtschaftet werden, da die jüngere Generation oft kein Interesse an der unrentablen Landnutzung hat. Dies bedeutet eine große Herausforderung für den Natur- und Landschaftsschutz in Sipplingen. Sowohl ein Brachfallen wie auch eine Umnutzung der traditionell bewirtschafteten Wiesen in Freizeitgrundstücke muss verhindert werden. Ziel muss vielmehr sein, dass die verbleibenden Landnutzer (Schäfer, Haupterwerbslandwirt, Hobbylandwirte) die Bewirtschaftung der Flächen übernehmen.